10 wichtige Tipps für Eure Facebook-Seite

Ihr habt euch entschieden, eine Facebook-Seite einzurichten oder habt bereits eine und wollt sie verbessern? Super! Aber so einfach, wie es zunächst wirkt, ist es nicht. Um wirklich erfolgreich zu sein, müsst Ihr einige Dinge beachten. Hier kommen 10 Tipps, die Ihr bei der Einrichtung Eurer Seite unbedingt beachten solltet.

1. Verwendet ein Profil mit einem echten Namen

Facebook-Seiten werden auch von vielen Leuten genutzt, die privat eher skeptisch gegenüber Facebook sind und kein persönliches Profil auf Facebook möchten. Da liegt die Versuchung nahe, ein Fake-Profil mit falschem Namen einzurichten und mit diesem dann die Seite zu starten. Sieht ja niemand. Aber vorsichtig: Facebook hat inzwischen sehr gute Algorithmen, um die Echtheit von Namen zu überprüfen. Verstößt jemand gegen den Klarnamenzwang in Facebooks Nutzungsbedingungen droht die Löschung des Profils – im Zweifel sogar ohne Vorwarnung. Eure Seite wäre dann unerreichbar verloren. Das gleiche gilt, wenn Ihr nur für die Facebook-Seite ein zweites Profil einrichtet, auch wenn es Euren echten Namen trägt.

2. Wählt die richtige Kategorie für Eure Facebook-Seite

Facebook bietet verschiedene Kategorien für Seiten an – es ist wichtig, dass Ihr hier die richtige Kategorie auswählt. Die unterschiedlichen Kategorien bieten auch unterschiedliche Funktionen. Überlegt Euch genau, was Ihr erreichen wollt. Für lokale Unternehmen sind andere Dinge wichtig als für Parteien, Politiker und Organisationen.

Hier eine Übersicht über die Kategorien und die unterschiedlichen Funktionen:

Bücher und Zeitschriften,
Marken und Produkte
Unternehmen und Organisationen Lokale Geschäfte Filme, Musik, Fernsehen Personen, Sport Webseiten und Blogs
Kurzbeschreibung
Webseite
E-Mail-Adresse
Telefon
Adresse
Landkarte
Besuche
Bewertungen & Rezensionen

So ändert Ihr die Kategorie Eurer Seite:

  1. Klickt unter dem Titelbild der Seite auf „Info“.
  2. In der linken Spalte auf „Seiteninfo“ klicken.
  3. Jetzt zeigt mir der Maus auf den „Kategorie“-Bereich und klickt auf „Bearbeiten
  4. Hier könnt Ihr in zwei Menüs zuerst eine Oberkategorie auswählen und dann die Auswahl weiter verfeinern.
  5. Jetzt noch  „Änderungen speichern“ – fertig!

3. Passende Profil- und Coverfotos auswählen

Facebook Profilbild Beschreibung
Profilbild mit Beschreibung und (verkürztem) Link zur Website

Das Profil- und das Coverphoto sind Eure Visitenkarten, mit denen Ihr bei Facebook auftretet. Sie sollten daher toll aussehen und einen gewissen Wiedererkennungswert haben. Denkt daran, dass gerade das Profilfoto auch sehr, sehr klein angezeigt wird. Beim Coverfoto solltet Ihr darauf achten, dass dieses sowohl auf Desktoprechnern als auch auf mobilen Endgeräten gut angezeigt wird. Spielereien, bei denen Coverfoto und Profilbild miteinander verbunden werden, passen leider meistens nur auf einer der beiden Varianten. Also lieber sein lassen! Vergesst nicht, bei beiden Bildern eine Beschreibung mit einem Link zu Eurer Seite hinzuzufügen.

 

4. Impressum

Impressum auf Facebook-Seite
Impressum unserer Facebook-Seite „Werkstatt für Überzeugungsarbeit“

Eine Facebook-Seite ist eine nahezu eigenständige Publikation und braucht daher in Deutschland ein Impressum. Vergesst Ihr dies, kann es im Zweifel teuer werden. Deshalb füllt dies bitte unbedingt aus! Was genau im Impressum stehen muss, könnt Ihr z.B. hier nachlesen. Das Impressum könnt Ihr bei Eurer Facebook-Seite leicht einfügen, indem Ihr die Seiten-Informationen bearbeitet.

So erstellt Ihr ein Impressum:

  1. Klickt unter dem Titelbild Eurer Seite auf „Info“.
  2. Klickt ggf. in der linken Spalte auf „Seiteninfo“.
  3. Bei „Impressum“erscheint eine Schaltfläche „Bearbeiten“ wenn Ihr mit der Maus darauf zeigt.
  4. Klickt auf „Änderungen speichern

 

5. Fügt ein „Call to Action“-Button ein

Mit einem Call to Action Button, also einer Aufforderungen eine bestimmte Handlung zu tun, könnt Ihr eine einfache Möglichkeit bereitstellen, mit der Eure Leserinnen und Leser z.B. mit Euch Kontakt aufnehmen können oder weitere Informationen anfordern können. Es gibt ganz verschiedene solche Buttons, die aber immer im Titelbild auftauchen. Von „Kontakt aufnehmen“ über „Jetzt kaufen“ bis zu „Mehr dazu“ ist eigentlich für jeden etwas dabei. Den Call to Action Button könnt Ihr einfach hinzufügen, indem Ihr auf die entsprechende Schaltfläche in Eurem Titelbild klickt.

Werkstatt_für_Überzeugungsarbeit

6. Entscheidet, ob Ihr per privater Nachricht erreichbar sein wollt

Ihr könnt selbst entscheiden, ob auf Eurer Facebook-Seite die Möglichkeit bestehen sollte, Euch eine private Nachricht zu schicken, oder nicht. Ich würde sehr dazu raten, diese Möglichkeit auch zu nutzen – bietet sie doch einen sehr einfachen und schnellen Weg der Kontaktaufnahme an. Ihr müsst dann aber auch schnell antworten! So stellt Ihr ein, ob Ihr Nachrichten bekommen wollt, oder nicht:

  1. Klickt oben auf Eurer Seite auf „Einstellungen
  2. Dann klickt unter „Allgemein“ auf „Nachrichten
  3. Aktiviert oder deaktiviert hier das Feld neben „Durch Anzeigen der ‚Nachrichten‘-Schaltfläche anderen erlauben, meine Seite privat zu kontaktieren
  4. Klickt auf „Änderungen speichern

7. Beiträge von anderen Nutzern zulassen – oder nicht

In der Regel sind Facebook-Seiten so eingestellt, dass alle Leserinnen und Leser Beiträge auf der Seite schreiben können. Diese könnt Ihr bei Bedarf dann moderieren oder sogar löschen. Ihr könnt Euch aber auch dazu entscheiden, diese Funktion völlig zu deaktivieren, so dass nur Ihr Beiträge verfassen könnt. Aber Achtung: Dies betrifft selbstverständlich nur die Erstellung von neuen Beiträgen und nicht von Kommentaren. Die Möglichkeit, einen Kommentar unter einen Beitrag zu schreiben, ist natürlich essentieller Bestandteil Eurer Seite.

So ändert Ihr die Einstellungen:

  1. Klickt oben auf der Seite auf „Einstellungen
  2. Klickt auf „Besucher-Beiträge
  3. Wählt entweder „Ermögliche Besuchern der Seite, Beiträge zu veröffentlichen“ oder „Beiträge von anderen Personen auf der Seite deaktivieren“ per Klick aus Wenn Ihr Besuchern erlaubt, Beiträge zu veröffentlichen, könnt Ihr noch folgendes Folgendes auswählen: „Beiträge mit Fotos und Videos zulassen“ und „Kontrolliere Beiträge von anderen Personen, bevor er/sie auf der Seite veröffentlicht“
  4. Speichern nicht vergessen

8. Bevorzugte Seitenzielgruppe auswählen

Reichweite auf Facebook zu bekommen ist gar nicht so leicht. Deshalb tut am besten alles, um Facebook zu helfen, Euch besser einzuschätzen. Die Einstellung „Bevorzugte Seitenzielgruppe“ ist dabei sehr wichtig. Hier könnt Ihr einstellen, für welche Zielgruppen Eure Seite besonders interessant ist. Das kann im Zweifel einiges ausmachen.

Die Einstellung nehmt Ihr hier vor:

  1. Klickt oben auf der Seite auf „Einstellungen
  2. Klickt auf „Bevorzugte Seitenzielgruppe
  3. Klickt hier auf „Bearbeiten“ und sucht Euch nun eine Zielgruppe aus. Für eine politische Partei kann es z.B. interessant sein, Interessen und demographische Einstellungen nicht vorzunehmen – aber eine lokale Zuordnung einzustellen. So könnt Ihr Facebook sagen, dass Ihr für Eure Stadt besonders interessant seid.
  4. Speichern nicht vergessen

Tipp & Update: Bei manchen Seiten fehlt diese Funktion. Hier verrate ich, wie Du sie ganz einfach freischalten kannst!

9. Arbeitet im Team!

Eine Facebook-Seite kann von einem ganzen Redaktionsteam verwaltet werden. Nutzt diese Möglichkeit! Bindet so viele Eurer Mitstreiterinnen und Mitstreiter oder Kollegen ein, wie möglich. Das hat mehrere Vorteile: Die Last der Arbeit wird verteilt und die Sicherheit wird erhöht. Denn bei mehreren Administratoren ist die Wahrscheinlichkeit, dass jemand sich schnell um Kommentare kümmert, viel höher – und falls einer der Admins aus welchem Grund auch immer bei Facebook gesperrt wird, wird dadurch die Seite nicht zum Geisterschiff.

10. Nutzt die Statistik

Eure Facebook-Seite bietet Euch eine umfangreiche Statistik an. Nutzt sie! Hier könnt Ihr sehen, welche Beiträge erfolg haben und welche nicht. Ihr könnt Eure Leserinnen und Leser besser kennenlernen: Wo kommen sie her, wie alt sind sie, welches Geschlecht haben sie  und viel mehr. Und Ihr könnt sehen, zu welchen Tageszeiten und an welchen Tagen Eure Nutzer am aktivsten auf Eurer Seite unterwegs sind. Das kann bei der Entscheidung, wann Ihr einen Beitrag postet, sehr helfen!

 

6 Kommentare zu “10 wichtige Tipps für Eure Facebook-Seite”

  1. Pingback: Neu für Facebook-Seiten: Direkte Kontaktaufnahme mit URL für den Facebook Messenger - Werkstatt für Überzeugungsarbeit

  2. Hallo,
    danke für die Hilfreichen Tipps.

    Eine Frage hätte ich:
    Bei manchen meiner Seiten gibt es in den Einstellungen den Punkt „bevorzugte Seitenzielgruppe“ nicht.
    Woran liegt das? Habe z.B. 2 Profile die als Typ: Musik-> Musiker/Band angelegt sind und bei der einen gibt es die Einstellung und bei der anderen nicht.

    Wäre super wenn ihr mir helfen könntet 🙂

    Gruß

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.