Wie Suchmaschinenoptimierung die Politik verbessern kann (Podcast)

SEO - Suchmaschinenoptimierung

Suchmaschinenoptimierung hat in der Politik meistens erst einmal etwas mit Online-Marketing und Öffentlichkeitsarbeit zu tun. Außerdem spielt die Technik bei diesem Thema eine große Rolle. Es gibt aber einen weiteren Aspekt. Suchmaschinenoptimierung kann helfen, Politik zu verändern. Sie kann gar der Schlüssel zu einer massiven Verbesserung von Politik sein.

Auf Spotify hören | Bei iTunes und Apple Podcasts hören | Auf Soundcloud hören

Worum geht es bei Suchmaschinenoptimierung?

Ja, das ist eine steile These. Ich möchte sie dir einmal erläutern. Mach dir aber vorher noch einmal klar, worum es bei dem Thema Suchmaschinenoptimierung geht. Du kannst auf meiner Webseite eine Menge zu den Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung lesen. Außerdem habe ich einen SEO-Test der Webseiten der deutschen Parteien veröffentlicht. Am interessantesten ist aber mein Blogartikel, in dem ich zeige, wie wir durch fehlende Suchmaschinenoptinierung den Nazis helfen.

Zur Sicherheit halber einmal die wichtigsten Basics: Bei Suchmaschinenoptimierung geht es darum, bei Google gefunden zu werden. Und natürlich auch bei anderen Suchmaschinen. Hier ist es weniger interessant, unter deinem Namen oder unter dem Namen deiner Partei gefunden zu werden, als vielmehr für die Themen, die dir wichtig sind. Ein Beispiel: wenn Eltern in Stuttgart ihr Kind in den Kindergarten geben wollen, gehen Sie wahrscheinlich zu Google und suchen erst einmal nach dem Begriff “Kindergartenplatz Stuttgart”. Eine gut optimierte politische Seite müsste an dieser Stelle nun auftauchen, den Eltern ein bestimmtes Angebot machen und sie an dieser Stelle abholen.

Die Bedürfnisse der Suchenden

Bei der Suchmaschinenoptimierung ist es wichtig, sich nach den Bedürfnissen der Suchenden zu richten. Nur diese sind wichtig. Du musst genau wissen: Was interessiert die Menschen, was ist Ihnen wichtig und in welcher Sprache sprechen Sie darüber? In der Politik gibt es häufig Oberthemen, die von Politikern völlig anders wahrgenommen werden, als von den anderen Menschen. Die Politik konzentriert sich dann auf Aspekte dieser Themen, die für die Menschen überhaupt nicht im Zentrum des Interesses stehen. Für Suchmaschinenoptimierung muss man sich um 180 Grad drehen. Man muss die Perspektive verändern. Man muss sich immer zuerst fragen: Welchen Aspekt muss ich aufnehmen, damit mein Thema zu den Bedürfnissen und den Suchanfragen der Menschen passt?

So gehe ich vor

Ich gehe meistens so vor: Ich schreibe mir für ein Thema zuerst eine Liste mit den Dingen, die ich aussagen möchte. Also alle Sachen, die mir persönlich wichtig sind. Danach schreibe ich eine zweite Liste mit ganz vielen Stichworten, von denen ich glaube, dass sie meine Zielgruppe interessieren. Ich spreche meistens auch mit ganz vielen Menschen darüber, frage Sie, was Sie interessiert, was Ihnen wichtig ist. Und ich mache mir Gedanken, in welcher Sprache dies passiert. Verwende ich vielleicht andere Begriffe und Worte für ein Thema oder einen Aspekt als es meine Zielgruppe macht? Ich muss mich völlig auf meine Zielgruppe einlassen. Nur dann kann ich erfolgreich sein.

SEO als Schlüssel für eine bessere Politik

Genau dies ist es, was nun Politik verändern kann. Wenn wir eine politische Webseite aufsetzen, müssen wir genau so vorgehen. Wenn wir dies nun auf den Rest der Politik übertragen und uns es zur Gewohnheit machen, alle politischen Fragen erst einmal aus der Perspektive unserer Zielgruppe zu betrachten und uns ganz genau darauf einzulassen, was für unsere Zielgruppe bei diesem Thema wichtig ist und in welcher Sprache sie darüber sprechen, dann haben wir bereits eine völlig andere Politik. Eine Politik, die sich an den Bedürfnissen der Menschen orientiert. Deshalb kann Suchmaschinenoptimierung Politik grundlegend verändern.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.