Social-Media- & Online-Marketing

SEO – Was ist Suchmaschinenoptimierung und wie funktioniert sie?

SEO, Search Enginge Optimization, heißt auf Deutsch Suchmaschinenoptimierung und meint, dass durch Technik und Inhalt auf einer Webseite versucht wird, deren Inhalte zu bestimmten Suchbegriffen bei Suchmaschinen wie Google sichtbar zu machen.

Was SEO genau bedeutet, wie Suchmaschinenoptimierung funktioniert und warum SEO so extrem wichtig ist, erkläre ich in diesem Beitrag.

Was ist SEO, warum Suchmaschinenoptimierung

Was ist SEO? Eine Definition

Schauen wir uns doch einmal zunächst die Definition von Wikipedia Definition von Wikipedia zu SEO an:

„Suchmaschinenoptimierung, oder englisch search engine optimization (SEO), bezeichnet Maßnahmen, die dazu dienen, dass Inhalte wie Webseiten, Videos und Bilder im organischen Suchmaschinenranking in den unbezahlten Suchergebnissen (Natural Listings) auf höheren Plätzen erscheinen. Durch das bewusste Beeinflussen der Suchmaschinenplatzierungen von zum Beispiel Videos auf der Plattform YouTube oder Webseiten auf Google können diese besser gelistet werden und neue Reichweite generieren.“ Wikipedia

SEO sind also alle die Maßnahmen, mit denen Du Deine Inhalte besser in den Suchergebnissen der verschiedenen Suchmaschinen platzierst. Es gibt dabei ganz unterschiedliche Herangehensweisen – besonders wichtig sind die drei goßen Bereiche Technik, Inhalt und Bekanntheit.

  • Im Bereich der Technik versucht man, alles zu tun, dass eine Suchmaschine Inhalte gut erfassen kann und sie für die Besucher als sicher und gut lesbar einstuft.
  • Der Inhalt entscheidet darüber, ob Suchmaschinen Euch für bestimmte Suchbegriffe als relevant einordnen. Hier dreht sich alles um Qualität.
  • Bei der Qualität  sind externe Links, die auf einen Inhalt zeigen, nach wie vor ein wichtiger Indikator.

SEO bündelt also gleich mehrere Bereiche des Online-Marketings und ist damit eine übergreifende Disziplin.

Suchmaschinenoptimierung dreht sich heute vor allem um Google. Es gibt aber weitere Formen der Suchmaschinenoptimierung. Auch YouTube ist eine Suchmaschine, hier geht es dann eben darum, Videos zu verbreiten. Eine relativ neue Form des SEO beschäftigt sich komplett mit Amazon. Hier versuchen Händler des Amazon Marketplace, bei Suchanfragen von Kunden bei Amazon mit ihren Produkten ganz oben zu landen.

In diesem Artikel schreibe ich vor allem über die Optimierung von Inhalten Deiner Webseite für Google.

Warum SEO? Ziele der Suchmaschinenoptimierung

Das Ziel von SEO ist klar: Traffic für Deine Webseite. Ich erlebe hier aber immer wieder ein großes Missverständnis und viele glauben, es reiche, unter ihrem Namen gefunden zu werden.

Bei Google geben Menschen Suchbegriffe und inzwischen auch ganze Sätze zur Suche ein. Reicht es Dir wirklich, nur gefunden zu werden, wenn Nutzer ausdrücklich nach Dir oder Deiner Marke suchen?

Richtig spannend wird SEO erst, wenn Du etwas ganz anderes erreichst. Die meisten Nutzer wenden sich an Google mit einem konkreten Bedürfnis oder einer Frage. Sie wollen Antworten und Lösungen und haben dabei häufig weder ein konkretes Produkt noch eine Marke im Kopf. Diese Nutzer gilt es abzuholen.

Ein paar Beispiele:

  • Fotografen sollten gefunden werden, wenn Kunden nach „Hochzeitsfotograf in Mustertstadt“ suchen, aber auch bei Begriffen wie „Hochzeitsfotos Ideen“ oder „Hochzeitsreportage“.
  • Ein Friseur sollte als lokales Suchergebnis angezeigt werden, wenn Nutzer nach „Sommerfrisuren“ oder „Friseuren Trends“ oder einfach nur nach „Friseur Musterstadt“ suchen.

Auch in der Politik ist SEO sehr hilfreich und wirkungsvoll. Hier reicht es aber genauso wenig, wenn eine Partei oder ein Politiker nur dann bei Google gefunden werden, wenn nach ihnen direkt gesucht wird.

  • Eltern, die schon länger nach einem Kindergarten vor Ort suchen, sind sicher auch offen für einen Blogbeitrag, in dem ein Politiker seine Pläne und Ziele zu dem Thema in der betreffenden Stadt erklärt.
  • Anwohner einer Straße, die erneuert werden soll, suchen bei Google vielleicht nach Informationen zur Baustelle – und klicken sicher auch auf einen Beitrag, in dem eine Partei vor Ort erläutert, warum bestimmte Entscheidungen zu dieser Straße so getroffen worden sind.
  • Bürgerinnen und Bürger suchen selten nach dem Programm einer Partei – aber oft nach konkreten Themen, wie Umweltschutz, Gesundheit, Stau, Sicherheit, Schulen, usw. Mit einer guten SEO-Strategie kann hier richtig Marketing gemacht werden!

Was ist jetzt das genaue Ziel von SEO?

Das Ziel einer SEO-Strategie ist es, zu Deinem Angebot die passenden Bedürfnisse der Menschen zu finden und für diese bei Google und anderen Suchmaschinen möglichst weit oben zu ranken. Hast Du dies geschafft, bekommst Du kontinuierlich Besucher auf Deine Webseite – ohne für Werbung Geld ausgeben zu müssen.

Damit dies funktioniert, müssen wir vor allem eines erreichen: Wir müssen Google überzeugen, dass unsere Webseite – bzw. ein Beitrag auf unserer Seite – für einen bestimmten Suchbegriff ein relevantes und gutes Ergebnis ist. 

Wie funktioniert SEO?

Ich werde immer wieder gefragt: „Kannst Du mir meine Webseite so einstellen, dass Sie bei Google erscheint?“. Viele haben offenbar die Vorstellung (oder Hoffnung), dass SEO mit einigen Klicks erledigt ist. SEO funktioniert leider deutlich komplexer.

Suchmaschinenoptimierung ist immer eine Mischung aus sowohl technischen als auch inhaltlichen Aufgaben. Unterschieden wird dabei vor allem zwischen OnPage- und OffPage-Optimierung – also zwischen allen Aufgaben, die auf der eigenen Webseite erledigt werden und den Aufgaben, die außerhalb der Webseite gelöst werden müssen.

OnPage SEO

OnPage betrifft alles, was wir selbst auf unserer eigenen Webseite einstellen, verändern und optimieren können – sowohl die Technik als auch den Inhalt.

Technical SEO

Bei Technical SEO geht es, der Name sagt es schon, um alle technischen Fragen der Suchmaschinenoptimierung. Hier wird sozusagen die Basis gelegt, dass Google unsere Inhalte korrekt einordnen kann und als seriös, sicher und lesbar wertet. Dabei sollte man immer die Motivation von Google im Hinterkopf behalten. Eigentlich könnte es Google ja völlig egal sein, ob Deine Webseite für mobile Geräte optimiert ist, wie schnell sie lädt oder ob sie sicher ist. Aber zeigt Google seinen Nutzern nun immer wieder Ergebnisse zu Seiten an, die extrem langsam laden, auf einem mobilen Gerät nicht dargestellt werden könnenvoder gar Viren verbreiten, dann werden die Nutzer von Google mit diesen Ergebnissen nicht zufrieden sein. In der Folge werden sie also Google weniger nutzen. Daher hat Google einen so großen Fokus auf diese Fragen.

Aufgabe von Technical SEO ist es aber auch, Google die Arbeit zu erleichtern und Deine Webseite in einer technischen Struktur zu präsentieren, die von Google besonders einfach erfasst und eingeordnet werden kann.

Einige wichtige Aspekte von Technical SEO sind:

  • Ist die Webseite sicher? Verwendet sie eine SSL-Verschlüsselung und ist auf https umgestellt?
  • Können Smartphones und Tablets die Webseite gut lesbar und korrekt darstellen, ist die Seite responsive?
  • Wie schnell kann die Seite geladen werden, wie groß ist die Datenmenge?
  • Gibt es irgendwelche Scripts, die von Google nicht gelesen werden können?
  • Wie ist die interne Verlinkung aufgebaut, gibt es Broken Links?
  • Sind, wenn nötig, 301-Weiterleitungen eingerichtet, werden 404er Fehlermeldungen vermieden?
  • Gibt es eine klare semantische Struktur auf der Seite – mit passenden Über- und Zwischenüberschriften?
  • Ist der Quellcode der Seite fehlerfrei und möglichst schlank?
  • Sind die Meta-Daten optimiert und Rich-Snippets angelegt?

Content-Marketing & Suchmaschinenoptimierung

Content-Marketing ist der inhaltliche Teil von Suchmaschinenoptimierung. Google stellt sich immer die Frage, welche Inhalte zu einem Suchbegriff relevant sind. Um diese Relevanz zu erstellen, muss die Webseite auch den passenden Inhalt haben. Praktisch ausgedrückt: Wenn ein Nutzer bei Google nach „Kindertagesstätte“ sucht, muss eine Seite sich eindeutig um Kindertagesstätten drehen, damit Google sie als Ergebnis in Betracht zieht.

Du solltest Dir also die Frage stellen, was die passenden Inhalte zu Deinen Zielen und zu Deinem Angebot sind. Manchmal muss man da auch ein bisschen um die Ecke denken. Gerade politische Webseiten und die Angebote  von Verbänden, Kirchen und Gewerkschaften sollten diese Frage sehr gründlich bearbeiten. Am Ende muss Dir immer bewusst sein, dass es darum geht, Nutzer bei ihren Google-Suchen abzuholen.

Was es ansonsten mit dem Thema Content-Marketing auf sich hat, habe ich hier beschrieben. 

Keywordstrategien & Keywordrecherche

Für die Suchmaschinenoptimierung ist es unerlässlich eine gute Keywordstrategie zu haben. Keywords sind Begriffe, die ein bestimmtes Thema beschreiben. Wenn Du bei Google etwas suchst, gibst Du Keywords in die Suche ein. Dabei muss es sich garnicht um einzelne Wörter handeln – auch mehrere aneinander gehängte Wörter oder gar ganze Fragen und Sätze können Keywörter sein.

Ein Thema hat immer mehrere Keywords. In einem Text über Kinderbetreuung sollte es daher ein ganzes Bündel an Keywords geben – da viele Menschen sehr unterschiedlich nach diesem Thema suchen: Kindergarten, Kita, Kindertagesstätte, Kinderbetreuung, Tagesmutter, usw.

Bevor Du nun einen Text schreibst, solltest Du recherchieren, welche Keywords für Dein Thema wichtig sind. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, wie oft Nutzer ein Keyword bei Google suchen. Da gibt es manchmal große Unterschiede. Bei einem Text über Brautkleider habe ich einmal festgestellt, dass das Suchvolumen für die verschiedenen Begriffe „Brautkleid“, „Hochzeitskleid“, etc. sich extrem unterschieden. Rausfinden kann man das mit speziellen Tools, wie z.B. dem KWFinder.

SEO: Keywordrecherche mit dem KWFinder.com für Suchmaschinenoptimierung

Mit dem KWFinder habe ich hier eine Keyword Analyse gemacht. Beachte die riesigen Unterschiede im monatlichen Suchvolumen!

Keywords reichen nicht!

In einem Text allein auf bestimmte Keywords zu setzen reicht aber nicht aus. Google ist inzwischen sehr schlau und merkt, ob ein Text mit den genannten Keywords auch wirklich etwas zu tun hat. Für eine gute Suchmaschinenoptimierung ist es daher nötig, auch viele weitere Begriffe zu verwenden, die zu dem Themenkomplex der Keywords gehören. Also nicht nur Brautkleid, sondern auch Hochzeit, Braut, usw.

Ein Text muss sich also wirklich mit einem bestimmten Thema befassen – nur dann wird er auch ranken!

SEO Tools

Es gibt viele Tools, die einem die SEO-Arbeit deutlich einfacher machen. Oben erwähnt habe ich bereits den KWFinder, der bei der Recherche nach den passenden Keywords hilft. Unerlässlich ist aber der Einsatz der Google Search Console. Google selbst stellt dieses kostenloses SEO-Tool bereit. Du kannst damit Deine Webseite analysieren und findest viele Werkzeuge zur Suchmaschinenoptimierung.

OffPage SEO

Offpage SEO ist alles, was nicht auf der eigenen Webseite stattfindet. Google checkt die Relevanz einer Seite nicht nur anhand der eigenen Inhalte, sondern auch aufgrund der Bekanntheit der Seite im Netz. Hier sind wir daher sofort beim Thema Backlinks.

Im Grundsatz geht es um folgendes: Je mehr fremde Seiten mit einem Link auf Deine Webseite zeigen und sagen: „Hier ist ein toller Inhalt!“, je mehr wird Deine Seite im Ansehen von Google wachsen. Aber Achtung! so einfach ist es leider nicht. Denn Google wurde hier in der Vergangenheit oft betrogen. Deshalb schaut Google inzwischen sehr genau, was für Links auf eine Seite zeigen und welche Qualität diese Links haben. Sobald Google den Eindruck hat, dass hier nachgeholfen worden ist, strafen sie Deine Seite ab.

Linkbuilding

Um viele gute Backlinks zu bekommen, betreiben viele sogenanntes Linkbuilding. Das bedeutet, dass sie ganz gezielt nach Möglichkeiten schauen, Links zu bekommen. Hier gibt es viele unseriöse Methoden – die inzwischen meistens zu einer Abstrafung durch Google führen. Solltest Du ein Angebot finden, Dir für wenig Geld viele Links kaufen zu können, lass die Finger davon! Du schadest Dir nur.

Blog Artikel

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar





Zwei tolle Tools zum Bloggen!

Kostenlos für Dich: Ein Blogger-Kalender für unzählige Inspirationen für neue Themen und ein Überschriften-Baukasten mit 14 Vorlagen für großartige Überschriften! Trage Dich jetzt in meinen Mail-Verteiler ein und Du bekommst diese beiden tollen Tools sofort zugeschickt!

Hey, klasse, dass Du Dich angemeldet hast! Du hast eine Mail mit einem Bestätigungslink bekommen, den Du nun noch anklicken musst.